Veranstaltungshinweise

 

Nach dem gelungenen Start gehen die Sommerwiesenkonzerte in ihr zweites Wochenende. Die Veranstaltungsreihe wurde kurzfristig von der Maximal-Kulturinitiative und mit Unterstützung von MBR-Sound ermöglicht.

„Location, Abstandsregeln und Hygienekonzept sind für uns zwar neu, aber durch den engagierten Einsatz des gesamten Maximal-Vorstands, durch die spontanen Spenden von Desinfektionsmitteln und Spendern der von Buttlar-Apotheke und die Spende von Gesichtsvisieren durch die Firma Kegelmann waren wir gut vorbereitet“, so Karin Wagner, Vorstandsvorsitzende. Die ersten beiden Konzerte fanden bei bestem Sommerwetter sehr gute Resonanz.

 

Auf den Spuren amerikanischer Folk-, Blues- und Countrymusik kreieren Candyjane ihren ganz eigenen „high lonesome Sound“, teils mit traditionellen Songs, zum größten Teil aber mit Eigenkompositionen. Die Musik klingt sehnsuchtsvoll melancholisch, die lakonischen Texte tun ihr übriges und rufen Bilder von tropisch-schwülen Mangrovenwäldern wach. Candyjane sind Tanja Ebbecke (voc., git.), Matten Boetius (kb), Steffen Huther (lap steel git) und Mark Rückert (drums).

Am Samstag, 08. August um 19 Uhr, präsentieren sie auf der Wiese im Rahmen der Maximal Sommerkonzert-Reihe Songs aus ihrem ersten Album und außerdem brandneues Material – zur Abwechslung nicht in, sondern hinter der Eisenbahnstraße 13 in Rodgau.

 

Die Meterologen prognostizieren für das kommende Wochenende Sonne satt. Das passende Blues- und Südstaaten-Feeling also für das Eröffnungskonzert mit Biber Herrmann am Freitag, 07. August, um 19 Uhr – zur Abwechslung nicht in, sondern hinter der Eisenbahnstraße 13 in Rodgau.


Biber Herrmann ist ein wunderbarer Geschichten-Erzähler und Songpoet. Der Saitenzauberer zelebriert einen leidenschaftlichen Blues, bei dem die Zeit stillzustehen scheint. Jedoch hat er trotz einem Leben „on the road“ seine Bodenhaftung behalten.

Eigentlich hätte das Maximal bis zum Sommer über 30 Konzerte veranstaltet und eigentlich wäre das Maximal im August in der Sommerpause. Nun ist aber in diesem Jahr ohnehin alles anders. Weshalb die Maximal Kulturinitiative gerne das Angebot von MBR Sound angenommen hat. Normalerweise verleiht Matthias Bachmann Bühnentechnik, doch in diesem besonderen Sommer stellt er dem Maximal seine Wiese für Open-Air Konzerte zur Verfügung. Zumal die Wiese direkt am Maximal liegt mit Zugang über den Hof der Eisenbahnstraße 13.

Die Sommerwiesenkonzerte bringen ein wenig Normalität und kulturelles Leben für alle Daheim gebliebenen zurück. Die Live-Konzerte bieten zudem die Gelegenheit, Musiker*innen zu unterstützen, denn gerade sie sind durch die Corona Pandemie besonders betroffen.

 

Wenn das Tonmaterial oder die Klangfolge in der Ausführung selbst entsteht und nicht vorher schriftlich fixiert wurde spricht man in der Musik von Improvisation. Diese musikalische Spezialdisziplin verlangt ein unentwegtes sich aufeinander einlassen, eine permanente Suche nach neuen Lösungen. Für Victor Fox und Roger Kintopf steht dieser flexible und kreative Prozess im Mittelpunkt ihrer Musik. Klänge und Tonfolgen entstehen in einem stetigen Wandel. Kintopf und Fox arbeiten mit diversen Techniken abseits konventioneller Kompositionen. Es entsteht ein einzigartiges Gefüge, in welchem die beiden Musiker in einen scheinbar endlosen Kosmos an unerforschten Ideen eintauchen. Die entstehende Musik bildet eine Essenz ihres musikalischen Verständnisses, welche auf diversen Einflüssen aus Neuer Musik, improvisierter Musik, Noise und der Jazztradition fußt.

Die Video-Premiere am kommenden Samstag, 04. Juli um 20:00 Uhr, mit Victor Fox am Saxophon und Roger Kintopf am Kontrabass bildet mit ihren Improvisationen den passenden Schlußpunkt der virtuellen Maximal-Konzertreihe. Denn mit dem Ausbruch der Covid-Pandemie mussten auch Veranstalter wie die Maximal Kulturinitiative in den vergangenen Wochen improvisieren.
Die Maximal Kulturinitiative wünscht eine erholsame Sommerzeit.

https://www.youtube.com/user/MaximalEV