Veranstaltungshinweise

 

Als sich vor gut einhundert Jahren aus dem Jazz der Swing entwickelte wurden die Bands größer und es entstanden Big Bands mit ganzen Bläsersektionen. Dass im Rodgauer Maximal auch die volle Big Band Besetzung möglich ist, hat bereits die RJBB eindrucksvoll bewiesen. Am Mittwoch den 26. Juni wird die 18-köpfige Swing Company aus Büdesheim die Jazz-Session im Maximal eröffnen. Sie führt quer durch die Welt des Swing und Big Band Jazz. Der Kontakt entstand über den Rodgauer Trompeter Roger Pech und den Frankfurter Bassisten Gabor Terebesi. beide Mitglieder der Swing Company und in diversen Formationen unterwegs. Das Programm der Swing Company umfasst Stücke von Glenn Miller, Duke Ellington und der Count Basie Band bis hin zu modernen Titeln von Herbolzheimer und Dobschinski. Die Besetzung besteht aus vier Trompeten, vier Posaunen, fünf Saxophonen sowie Rhythmusgruppe und Gesang. Nach der Opener Band steht die Bühne dann weiteren interessierten Jazz-Musikern und Musikerinnen zur Verfügung.
Reservierung wird empfohlen!

Voraussichtliche Bandbesetzung:
Trompeten: Marco Meier / Roger Pech / Ulf Gibhard / Stefan Gärtner
Posaunen: Johannes Gärtner / Corinna Lapp / Sebastian Ocker / Clemens Prommer
Sax: Julia Sprossmann / Gerhard Hübenthal / Astrid Pech / Antje Hohns / Tobias Sebastian Kuhn / Ulrike von der Schmitt / Joachim Scior
Drums: Chris Giannakopoulos
Bass: Gabor Terebesi
Keys: Gerhard Kämmerer / Michael Weber
Gesang: Harald Schimbera
Bandleader: Jan Wilk

Jazz Session
Swing Company - Session Opener
Mi. 26.06.2019
Eisenbahnstraße 13
63110 Rodgau/Jügesheim
Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr
Eintritt frei
Zur Online Reservierung

 

Wenn der Sommer in Rodgau einzieht und die Temperaturen so langsam an die Swamps in Lousiana erinnern, bietet die Kulturinitiative Maximal intensive Eindrücke aus der reichhaltigen musikalischen Kultur des Bayou State.
Der gebürtige Amerikaner Helt Oncale lädt im Maximal zu einem Streifzug quer durch die reichhaltige musikalische Kultur Louisianas ein. Er erzählt seinen Zuhörern Geschichten aus seiner Heimat, beschreibt das bunte Treiben in den Städten,singt von den Alten draußen in den Swamps und Bayous, besingt Hoffnungen, Sehnsüchte, Freud und Leid, immer dem „boundless Spirit of Louisiana“ auf der Spur. Dabei begleitet er sich selbst auf verschiedenen Instrumenten (Gitarre, Fiddle, Mandoline, Banjo), die er mit souveräner Meisterlichkeit beherrscht.

Cajun, Bluegrass & Irish Songs
Helt Oncale – Streifzug durch die Swamps
Fr. 21.06.2019
Eisenbahnstraße 13
63110 Rodgau/Jügesheim
Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr
Tickets: Abendkasse 14 €, Vorverkauf: 12 €, Mitglieder: 10 €
Zur Online-Reservierung

 

Einen Mix aus Blues und Folk präsentieren Fingerprints am Samstag, 15. Juni, auf der Maximal-Bühne in Rodgau. Einen großen Teil des Programms bestreitet das Trio mit eigenen Kompositionen. Stücke im Fingerstyle und Flatpicking, akustische und elektrische Gitarren und eine Dobro für den klassischen Mississippi Blueston. Karin Kraft ist die ausdrucksstarke und wandlungsfähige Stimme des Trios. Martin Kurz und Hans Matter begeistern an ihren Gitarren.

 

Thomas Langer, Jazz-Gitarrist, Initiator und Organisator der Jazz Nights im Maximal ist international gut vernetzt. Es ergeben sich also immer wieder Gelegenheiten für Musiker auf Tournee einen Zwischenstopp im Rodgauer Maximal einzulegen. Derzeit  tourt der amerikanische Russ Spiegel in Deutschland. Eine gute Gelegenheit seine Eindrücke und Inspirationen bei der nächsten Jazz Night am Freitag, dem 14. Juni, im Maximal einzubringen. Außerdem bei dern nächsten Jazz Night mit dabei Michael Höfler (bass), Jens Biehl (drums) & Thomas Langer (guitar). Mit Unterstützung durch das Autohaus brass Rodgau.



Broom Bezzums ist eine der aufregendsten und originellsten Folkbands in Deutschland. Hinter dem in Deutschland lebenden Folk-Duo stecken die Multiinstrumentalisten Mark Bloomer und Andrew Cadie. Mit zeitgenössischen Interpretation und eigenen Songs haben sie bereits dreimal den deutschen Rock- und Pop-Preis gewonnen. Bisher waren die Broom Bezzums – die Ginsterbesen – wie sie sich nennen überwiegend im Süddeutschen Raum unterwegs. Dort füllen sie große Hallen. Nun weiten sie ihren Aktionsradius aus und kommen nach Rodgau.