Veranstaltungshinweise

 

Bluesige Balladen, Rock und Soul and Rhythm’n Blues schließen den Veranstaltungsmonat am 25. September mit Jessica Born & Georg Crostewitz ab. Im Gepäck haben die beiden ihre neue CD „RESET“. Ohne dem Blues untreu zu werden, bringen Born und Crostewitz bei ihren Konzerten immer wieder ihre Ideen hinein und schöpfen aus einer Vielseitigkeit der verschiedensten musikalischen Stile. Für das Publikum ein Genuss: So vertraut und doch so anders.

 

Am Freitag 24. September gibt es nach langer Zeit wieder eine Bioweinverkostung mit kontrolliert und zertifiziert angebauten Bio-Weinen. Die Weinvielfalt erläutert wie immer Axel Fiedler, Experte für Bio-Wein. Ein Abend mit maximalem Genuss in entspannter Atmosphäre. Traditionell werden zu den Weinen verschiedenen Bio-Käsesorten und Baguette gereicht.

Zwei hocheffiziente Luftfilter sorgen für praktisch virenfrei Innenraumluft.

 

Saoirse Mhór, der aus Irland stammende Singer/Songwriter, wurde bereits mehrfach mit dem Preis für den besten Folk Song, und zusätzlich bei den Deutschen-Rock-und-Pop-Awards als bester Folk-Singer ausgezeichnet. Sein aktuelles Album „Minor Tales Major Stories“ erhielt von der Fachpresse (Irish Music Magazine) sehr gute Reviews und wurde zusätzlich für die Bestenliste (2021/4) der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. Am Samstag, 18. September, ist er im Trio mit Michael Busch (git) und Stefan Emde (vio) zu Gast bei der Maximal Kulturinitiative in Rodgau.

 

Tucholsky hat Paris und die französische Kultur geliebt, sie war für ihn der komplette Gegenentwurf zur preußischen Strenge und die Verheißung von gedanklicher Freiheit und erotischer Raffinesse. Der bekennende Rotweintrinker und Frauenversteher wurde schon oft fürs Kabarett vertont. „Tucholskys Texte sind wie aus Berlinischem und Französischem Geist zugleich geboren,“ befand der Mannheimer Morgen und auch die die Deutsch-Niederländische Sängerin Marijke Jährling zu einer komplett neue Herangehensweise inspiriert. Sie hat Tucholsky neu vertont und seine Texte ins Französische übersetzt. Am Samstag den 17. September singt Jährling Tucholsky-Lieder, liest ausgewählte Texte und wird dazu begleitet von dem Pianisten Vassily Szarajsky.  

 

Lebbe geht weider“ kommentierte der damaligen Eintracht-Coach Stepanovic ein verlorenes Fussballspiel. So sehen das auch die Maximaler in Bezug auf die monatelange Ausszeit durch die Corona-Pandemie, von der die Kultur besonders hart betroffen war und immer noch betroffen ist. Die Maximal Kulturinitiative hat bereits im vergangen Jahr Vorbereitungen getroffen, Musikerinnen und Musikern und auch den Freunden von Live-Musik wieder Konzerterlebnisse zu ermöglichen. Mit zwei hocheffizienten Luftfiltern, die aus der Luft auch Aerosole, Viren und Bakterien herausfiltern, mit Abstand und reduzierter Besucherzahl steht die Maximal-Bühne für Live-Konzerte bereit.