Veranstaltungshinweise

 

Anfang November hatte Katalyn Bohn mit ihrem Programm „Krone der SchRöpfung“ Vorpremiere in den Wiesbadener Kammerspielen. Premiere Ende November im Theaterhaus Stuttgart. Nun kommt die Schauspielerin und Kabarettistin mit ihrem brandaktuellen Programm am kommenden Samstag, 14.12.  ins Maximal ....!

Bei all dem Wahnsinn, können wir wenigstens über uns selber lachen! Und darum geht es in „Krone der SchRöpfung!“ – Einer einzigartigen Mischung aus Comedy, Kabarett und Musik.

Was hat der Mensch mit dem Blutegel gemeinsam? Richtig – fast nichts. Denn Blutegel lassen bei Sättigung von ihrem Wirt ab! Der Mensch aber strebt nach mehr! Ständig ist er auf der Jagd nach mehr Geld, mehr Komfort, mehr Technik, mehr Ausbeute! Ist er verwandt mit dem Dinosaurier, dem Vampir oder doch eher dem Schweinehund?

Ironisch-bissig und frech nimmt sie den Irrwitz des Alltags ins Visier: Was ist besser: die konventionelle Gurke ohne Plastikhülle oder die eingeschweißte von Demeter? Wie ruiniert man nachhaltiger die Umwelt?! Und können wir überhaupt noch klar denken, wenn wir nach der Arbeit vom Fitness zur Meditation hetzten, uns dabei alle 11 Sekunden verlieben und selbstverständlich alles – nicht vergessen – in Echtzeit auf Instagram posten?

Sa. 14.12.19: Katalyn Bohn: „Krone der SchRöpfung“ (Comedy)
Veranstaltungsort: Maximal / Eisenbahnstr. 13, 63110 Rodgau
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Abendkasse: 15 € / Vorverkauf: 13 € / Mitglieder: 10 €
Zur Online-Reservierung

 

Ein vorweihnachtlicher Konzertabend, jedoch beileibe kein Weihnachtskonzert wird der Abend mit Omnitah. Die stimmgewaltige Künstlerin sang und spielte bereits für namhafte Künstler wie Xavier Naidoo, Yvonne Catterfeld, Curse, Nina Ruge, Vaya con Dios und Ingrid Peters - um nur einige zu nennen.

Derzeit ist Omnitah auf Deutschland Tour und begeistert ihr Publikum mit Herz und Seele. Die schwedische Singer/Songwriterin mit ungarischen Wurzeln, malt mit ihren Songs musikalische Kostbarkeiten auf die akustische Leinwand. Ihre klare, mal rauchige Stimme duelliert sich während eines Konzertes mit ihrer ebenso ausdrucksstarken Klaviervirtuosität, verbunden mit einfühlsamen Texten aus ihrer Feder. So schlüpft sie mühelos und elegant in sämtliche Rollen derer sie sich in ihren Songs annimmt.

Die Karriere der in Schweden geborenen und in Deutschland lebenden Künstlerin begann als klassische Violinistin und Pianistin. Aus einer ungarischen Musikerfamilie stammend, ist sie praktisch von Geburt an von Musik umgeben. Neben dem intensiven Geigen- und Pianostudium am Mozarteum in Salzburg, widmete sie sich ihrer eigentlichen Liebe, dem Gesang.

Am Freitag, 13. Dezember, präsentiert Omnitah mit kraftvoller Vier-Oktavenstimme eigene Songs aus ihren insgesamt zehn Alben. Sie feiert dieses Jahr ihr 20-jähriges Künstlerjubiläum und hat aus diesem besonderen Anlass ihr aktuelles zehntes Studioalbum als Doppelalbum mit 31 Songs produziert. Die zwei CD's enthalten viele unveröffentlichte Songs, komplett neu überarbeitete Titel von den ausverkauften Alben und auch brandneue Stücke. Ein gelungener Mix aus Pop, Rock, Folkrock, Jazz, Swing... fast alles was das Herz begehrt. Ihr Album „Seelenstaub“ wurde beim Deutschen Rock & Pop Preis mit dem 1. Pries für die beste deutschsprachige CD des Jahres 2018 ausgezeichnet

Fr. 13.12.19: Omnitah – Songs für Herz & Seele
Veranstaltungsort: Maximal / Eisenbahnstr. 13, 63110 Rodgau
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Abendkasse: 17 € / Vorverkauf: 15 € / Mitglieder: 13 €
Zur Online-Reservierung

Sound
Im Bandbus: Omnitah - Everybody Hurts
𝐎𝐌𝐍𝐈𝐓𝐀𝐇 - Sag niemals nie (official musicvideo)
Promo 𝐎𝐌𝐍𝐈𝐓𝐀𝐇 - Seelenstaub Tour 2017

 

„Almost Charlie“ kommt nicht vom Checkpoint, aber aus der Hauptstadt. Das Projekt des Berliner Sängers Dirk Homuth und des New Yorker Lyrikers Charlie Mason besteht bereits seit über 14 Jahren. Sie lernten sich kennen als Mason für seine Lyrik einen Musiker suchte, der diese vertonen sollte und ihn in Homuth auch fand. Seither entstehen aus Masons poetisch-melancholischen Texten und Dirk Homuths feinen akustischen Vertonungen moderner Indie-Folk-Pop von hoher Qualität.

 


Mit »The Police« startete Sting seine unglaubliche Karriere und viele seiner Songs erlangten Weltruhm. Was viele nicht wissen: Stings Solokarriere ist geprägt von der Faszination für Jazz und auch für klassische Musik. Er veröffentlichte auf seinem Album „If On A Winters Night...“ unter anderem englische Volksweisen, Lieder des Barock-Komponisten Henry Purcell und Schuberts Winterreise. Er arrangierte auf einem weiteren Album einige seiner Hits für klassisches Orchester und spielte sie mit dem Royal Philharmonic Concert Orchestra neu ein.

 

Magischer Start ins neue Jahr


Magische Momente: Harry Keaton
Fr. 17.01.20 / Eisenbahnstr. 13 / Einlass: 19:00 Uhr
Abendkasse: 19 € / Vorverkauf: 16 € / Mitglieder: 13 €
Ohne großen Bühnen-Schnickschnack verzaubert Harry Keaton durch seine Person und sein magisches Können. Naturgesetze? Was kümmert es den Magier?! Er schlägt charismatisch diesen Gesetzen ein Schnippchen. Auch die Zuschauer entdecken ihre eigenen ungeahnten Fähigkeiten. Die Magie ereignet sich spielerisch, fast nebenbei – als wäre es das Selbstverständlichste von der Welt. Keaton‘s Lust an der Magie wirkt hochgradig ansteckend.